Erweitertes Ziel: Spielergeführtes Rechtssystem (PvP)

    • Erweitertes Ziel: Spielergeführtes Rechtssystem (PvP)

      Das 200.000 $ Ziel ist das spielergeführte Rechtssystem, welches gleichzeitig das PvP System sein wird.

      Und so funktioniert’s:
      Ohne dieses erweiterte Ziel war es Spielern nicht möglich, Gesetze zu brechen. Der Server hätte in diesem Fall eingegriffen und die Straftat verhindert, bevor sieüberhaupt auftritt. Jetzt ist es aber möglich aber ein Verbrecher
      wird ab jetzt als solcher markiert und kann verhaftet und bestraft werdem.

      Verbrecher markieren

      Bei diesem System muss jedes Gesetz mit einer Liste von Bestrafungen ausgestattet werden, für den Fall, dass das Gesetz gebrochen wird. Außerdem muss eine Art Verjährungsfrist festgehalten werden. Wenn ein Spieler also ein Gesetz bricht, wird er für die angegebene Zeit der Verjährungsfrist als Verbrecher markiert. Die Markierung ist aber nur für die Zeugen sichtbar.

      Ein Zeuge wird man, wenn man in Sichtweite eines Verbrechens ist. Es wird aber auch eine neue Fähigkeit für das Rechtssystem geben. Diese Kriminalfähigkeitermöglicht das Untersuchen eines Tatorts (ein Baum der gegen das
      Gesetz gefällt wurde, ein Hauseinbruch, ein Elch der durch ein Verbrechen getötet wurde etc.). Wenn die Fähigkeit hoch genug ist, kann der Spieler je nachdem wie lange die Tat vergangen ist, ebenfalls als Zeuge aufgenommen werden. Spieler können außerdem ihren Zeugenstatus weitergeben und jeder der als Zeuge markiert ist, hat die Berechtigung den Täter zu verhaften.

      Verhaftung

      Um einen Spieler zu verhaften, muss dieser von einem anderen Spieler eingefangen werden. Dabei können Waffen von den Zeugen benutzt werden um den Verbrecher zu überwältigen. Die Spieler werden also nicht generell andere Spieler angreifen können, sondern nur Zeugen einen Verbrecher um diesen zu überwältigen. Spieler können außerdem verhaftet werden während sie offline sind (der Avatar bleibt in der Welt). Außerdem sollen Features eingeführt werden um den Aufenthaltsort von Verbrechern zu überwachen.

      Bestrafung
      Sobald ein Spieler verhaftet wurde wird dieser Bestraft. Mögliche Bestrafungen können sein:
      • Geldstrafte – Dabei werden automatisch Items oder Geld aus dem Inventar des Spielers genommen und in öffentlichen Besitz gebracht.
      • Haftstrafe – Wenn ein Gefängnis gebaut wurde, kann der Verbrecher dort für eine bestimmte Zeit eingesperrt werden.
      • Todesstrafe – Der Charakter wird vom Server gelöscht und der Benutzer gebannt, sodass er sich in Zukunft nicht mehr auf dem Server einloggen kann.
      Dieses erweiterte Ziel wird noch weiter gestaltet und implementiert. Es ist also noch mit Veränderungen zu rechnen: Zusätze aber auch die Entfernung mancher Features ist möglich. Die Grundlage wird aber die selbe bleiben: Spieler müssen die Beachtung der Gesetzte ihrer Welt selbst überwachen. Dabei entscheiden sich manche für das Brechen der Gesetze um selbst schneller voran zu kommen oder sie entscheiden sich dafür, für Recht und Ordnung zu sorgen.

      Dieses Feature wird zweifelsfrei einen interessanten Teil von Eco ausmachen. Die Gesellschaft regelt, was in der Welt erlaubt sein soll und welche Bestrafungen es gibt. Dies hat einen großen Einfluss darauf, ob die Welt überlebt oder nicht. Dieses Feature eröffnet einen ganz neuen Schwierigkeitsgrad. Wenn man auf einem großen Server spielt, wird man dort nur erfolgreich sein können, wenn man eine gute Regierung, eine gute Ökonomie und ein gutes Rechtssystem hat.

      (Frei übersetzt nach strangeloopgames.com/how-the-p…justice-system-works-pvp/)